Skip to main content

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmitteln

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmitteln … möglich oder vielleicht doch Abzocke?

Wer heute abnehmen möchte, der steht einer teilweise unüberschaubaren Zahl von Diäten gegenüber. Die meisten dieser Diäten sind Trends, teilweise ungesund, nicht praktikabel oder sehr kompliziert umzusetzen. Das gleich gilt für zahlreiche Diätprodukte wie Diät-Shakes, Appetitzügler usw.

Des Weiteren fehlt in der übergewichtigen Gesellschaft nach wie vor die Aufklärung darüber, dass eine Gewichtsreduktion nur mit einer veränderten Lebenseinstellung einhergeht. Viele Ratgeber, Kurse und Workshops sind zu einseitig bzw. haben nur daran Interesse, teure Produkte an den Mann bzw. an die Frau zu bringen.

Wer heute abnehmen möchte, muss – und daran führt kein Weg vorbei –, seine persönliche Lebensführung ändern.

Durch ein verändertes Essverhalten, ausreichend Bewegung und das Ganze über einen realistischen Zeitraum gesehen, gibt es keinen besseren Weg, als den eigenen Stoffwechsel so zu manipulieren, dass der Körper letztendlich gezwungen ist, seine überschüssigen Pfunde zu verlieren.

Basierend auf den drei Säulen: Geistige Einstellung, Ernährung und Bewegung konnten so viele Abnehmwillige ihr persönliches Wohlfühlgewicht erreichen.

Daher Finger weg von ominösen Diätprodukten, die letztendlich einem nur Geld aus der Tasche ziehen wollen und am Ende den berüchtigten Jo-Jo-Effekt auslösen.

Es gibt aber ein paar Möglichkeiten, mit denen man seine Diät unterstützen kann. Aber, Mittelchen hin oder her, vergiss nicht den Fokus auf die richtige Ernährung und Bewegung zu legen. Es heißt nicht umsonst NahrungsERGÄNZUNG). Nur die richtige Ernährung bildet das beste Grundfundament, um deinen Körper zu zwingen, überschüssige Pfunde zu verlieren.

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmitteln, was funktioniert?

Das Problem in Bezug auf  Nahrungsergänzungsmittel ist, die fast unüberschaubare Produktpalette die es überall zu kaufen gibt. Sei es in Drogeriemärkte, Apotheken oder im Internet.

Ich habe in den letzten Jahren viel Geld für dieses oder jenes Produkt ausgegeben und wenn ich eins gelernt habe ist, dass Qualität seinen Preis hat.

Ich möchte heute mit Dir meine persönliche Liste an Nahrungsergänzungsmittel teilen, die ich selber nutze und mit großer Sorgfalt in Bezug auf Qualität, Preis und Wirksamkeit getestet habe.

Alle hier aufgelisteten Mittel haben einen großen Nutzen in Bezug auf Deine: Hormone, Stoffwechsel (-Beschleunigen), Entgiftung, Immunabwehr und Gesundheit.

Fangen wir an mit:

Alpha-Liponsäure:

Ist ein wahres Kraftpaket unter den Antioxidantien und stärkt die Mitochondrien, also die Teile der Zellen, die Energie produzieren. In den Mitochondrien wird auch das Fett verbrannt, deshalb kann Alpha-Liponsäure nicht nur für Energie sorgen, sondern auch ein effektiver Fettverbrenner sein.

L-Carnosin:

L-Carnosin ist ein körpereigener und zu 100% natürlicher Stoff, der besonders gehäuft in langlebigen Zellen, so den Muskel- und Nervenzellen, aber auch im Herzmuskel, Nieren, der Leber, Hirn und anderen Organen vorkommt.

L-Carnosin setzt sich aus den beiden Aminosäuren Alanin und Histidin zusammen. Aufgrund des ausgesprochenen Schutzeffektes auf unser Gehirn (Alzheimer, Autismus, Parkinson u.a.) wird es auch als Neuropeptid bezeichnet.

MSM-Organischer Schwefel:

Methylsulfonylmethan, abgekürzt MSM, ist eine natürliche Art des Schwefels, welcher sich vor allem im menschlichen und tierischen Gewebe finden lässt. Es ist ein nicht verzichtbarer Teil der Enzyme, der Hormone, zum Beispiel Insulin, das Glutathion, wie auch viele lebenswichtiger Aminosäuren, beispielsweise Cystein oder Methionin unterstützt. Diese Aminosäuren sind starke Antioxidantien.

Camu Camu:

Camu Camu ist eine der Vitamin-C-reichsten Früchte der Welt. Es handelt sich dabei um eine kleine, orange-rote Beere mit der Größe einer Süßkirsche. Camu Camu wächst im peruanischen Amazonasgebiet. Allein eine einzelne Beere enthält ca. 20-50% natürliches Vitamin C. Das entspricht 30mal mehr Vitamin C als der einer Orange.

BCAAs:

BCAA steht für Branched Chain Amino Acids. Übersetzt: Verzweigtkettige Aminosäuren. Aminosäuren sind die Bausteine von Eiweiß. Denn der menschliche Organismus benötigt Eiweiß und Aminosäuren für viele Prozesse im Körper, unter Anderem dem Muskelaufbau.

Whey (Protein):

Whey Protein (Molke Protein) ist ein aus Milch gewonnenes Protein mit einer sehr hohen biologischen Verfügbarkeit. Es wird schnell vom Körper aufgenommen, ist kostengünstig und hat darüber hinaus einige Vorzüge, die es den meisten anderen Proteinquellen überlegen macht. Auch in Bezug auf die Proteinqualität ist Whey Protein führend.

Einnahmeempfehlung: Unmittelbar nach einem Workout.

Magnesium:

Die Wirkung von Magnesium im Körper ist vielfältig. So ist Magnesium sehr wichtig für die Leistungsfähigkeit der Muskulatur und des Herzmuskels. Auch für stabile Knochen und Zähne, sowie die Reizübertragung der Nerven ist der Mineralstoff zuständig.

Vitamin D mit Vitamin K:

Vitamin D nimmt unter den Vitaminen eine besondere Rolle ein, denn es ist die direkte Vorstufe zu einem wichtigen Hormon, das viele Prozesse in unserem Körper steuert. Sollte man(n) immer in Kombination mit Vitamin K nehmen.

Krill-Öl:

Aus in der Antarktis gefangenem Krill (Kleinkrebse) lässt sich ein besonders hochwertiges Krillöl gewinnen, das sich durch seinen extrem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und an sehr effektiv wirkenden Antioxidantien auszeichnet. Die positive Wirkung ist inzwischen durch wissenschaftliche Studien belegt und für den menschlichen Organismus eine ungemeine Bereicherung.

OPC – Traubenkernextrakt:

Das aus Traubenkernextrakt gewonnene OPC ist das wohl stärkste bekannte Antioxidans. Es verringert Gewebeschäden, stärkt die Blutgefäße, verbessert die Blutzirkulation, reduziert Entzündungen, entgiftet den Körper, vervielfacht die Wirkung von Vitamin C und anderen Wirkstoffen, schützt Gehirn und Nerven.

Kokosöl:

Kein Nahrungsergänzungsmittel an sich, nutze ich aber zum kochen, braten und mehr. Es gibt kein besseres ÖL.

Tipp: 1 EL Kokosöl am Tag zu sich nehmen. Besser geht es nicht.

Kreatin (als 6 Wochen-Kur):

Das Wort Kreatin stammt vom griechischem „Kreas“ ab, was so viel wie „Fleisch“ bedeutet. Kreatin ist hauptsächlich im Skelettmuskel vorhanden und wird in der Leber, Niere und in der Bauchspeicheldrüse produziert. Es leitet sich von den Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin ab.

Kurkuma:

Kurkuma oder Kurkume, auch Gelber Ingwer, Safranwurz, Gelbwurz genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Ingwergewächse.

Kurkuma ist mehr Heilmittel als Gewürz. Kurkuma hilft gegen Krebs, beugt Alzheimer vor, leitet Schwermetalle aus, schützt vor Fluoriden, heilt die Leber und ist gleichzeitig ein starkes Antioxidans.

Mein Tipp am Schluss: Beim Kauf von Nahrungsergänzungsmittel immer auf Qualität achten.

Fazit:

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmitteln kann nur funktionieren, wenn die richtige Ernährung, Bewegung und eine positive Lebenseinstellung miteinfließt.

Welche Erfahrungen hast Du mit Nahrungsergänzungsmitteln gemacht?

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmitteln … möglich?

Schreibe ein Kommentar …

Bildquelle: I-vista  / pixelio.de


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

drei × drei =