Skip to main content

Abnehmen mit Qi Gong

Abnehmen mit Qi Gong

Ein Interview mit Irma Sasse

Frage: Frau Sasse, stellen Sie sich kurz vor und beantworten Sie den Lesern die Fragen.

Mein Name ist Irma Sasse Dipl.-Psychologin. Ich arbeite als Heilpraktikerin Psychotherapie und Seminarleiterin in meinen Praxis- und Seminarräumen seit 2001 in Einhausen bei Bensheim.

Wie kamen Sie zu Qi Gong?

Bei meiner Shiatsu-Ausbildung machten uns die Lehrer mit Qi Gong bekannt. Sie meinten, dass Therapeuten, die mit Patienten arbeiten, 1/3 dieser Zeit für sich selbst zum Ausgleich etwas tun sollten, um einem Burnout vorzubeugen. So habe ich 1988 meinen ersten Qi Gong – Kurs besucht und danach auch gleich mit der Qi Gong – Ausbildung angefangen. Heute blicke ich auf eine 23-jährige Qi Gong – Praxis zurück. Nach der Ausbildung bekam ich Angebote von einer Reha-Klinik (Qi Gong für Tinnitus-Patienten), von der VHS, der Uni Osnabrück (Qi Gong bei Prüfungsstress) und von der Barmer Ersatzkasse, die ich alle angenommen habe.

Können Sie uns erklären, in kurzen Sätzen, was Qi Gong genau ist?

Qi Gong ist eine alte ganzheitliche, meditative chinesische Gesundheitsmethode, die auf Geist, Körper und Seele gleichermaßen einwirkt.
Mittels Bewegung, Atmung und Vorstellungskraft wird das „Qi“ (die Lebensenergie) entlang der Meridiane (Energiebahnen) durch den Körper geleitet. Die Durchlässigkeit der Leitbahnen ist die Voraussetzung für ein harmonisches Gleichgewicht im Körper und für die Gesundheit.

Was bei der Akupunktur mit Nadeln an den Akupunkturpunkten reguliert wird, kann mit Qi Gong auf sanfte und anmutige Weise geschehen und den Übenden in Harmonie bringen. Qi Gong kann der Übende ausführen wann, wo und wie lange es ihm angenehm ist, er übernimmt selbst die Verantwortung und ist Unabhängig in seiner Übepraxis von anderen Personen.

Was unsere Leser brennend interessiert: „Abnehmen mit Qi Gong, geht das?“

Die Organe bzw. Organsysteme werden von Qi und Blut durchströmt und versorgt. Wenn in Organsystemen Disharmonie herrscht z.B. in den Verdauungsorganen, so kann es zur Gewichtszunahme kommen. Mit den Qi Gong – Übungen, die ja ganzheitlich auf den Körper wirken, kann blockierte Energie aufgelöst und die Harmonie wieder hergestellt und so das Gewicht reguliert werden. Es gibt für die einzelnen Organsysteme ganz spezielle Übungen und sogar ganze Übungsreihen, also auch um abzunehmen.

Welche Anfängerfehler sollte jemand vermeiden, der frisch mit Qi Gong anfängt?

Anfängerfehler können mit „zu viel“ zusammenhängen. Bei meiner Ausbildung haben wir uns ca. 2 Std. mit jeder Übung der Übungsreihe beschäftigt. Als wir bei der Übung „Den Stein mit Kraft heben“ angelangt waren, habe ich mit meiner Vorstellungskraft – die schon immer sehr plastisch war – mir einen großen Bruchstein vorgestellt, den ich ca. 2 Std. immer wieder aus der Kniebeuge gehoben habe.

Mit dicken Knien bin ich dann zu Prof. Ding gegangen und habe ihm mein Malheur gezeigt. Da half nur noch eine Weile ganz aussetzen.
Also – lieber jeden Tag 10 – 20 min. üben, als 1 mal wöchentlich 2 Stunden.

Ein weiterer Fehler ist die Ungeduld. Qi Gong wirkt nicht wie eine Spritze – und alles ist gut. Nur durch kontinuierliches Üben ist der gewünscht Erfolg sicher.

Viel Freude mit Qi Gong – fangen Sie`s an, es lohnt sich

Ihre Irma Sasse

www.irma-sasse.de

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 × zwei =